Skip to content

Randowtaler Ferienpass machts möglich!

Zur Begrüßung einen Bienenstich! So hieß es für die ersten Besucher der Betriebsbesichtigung. Der 2te
Flugtag nach tagelangem Dauerregen und die entnahme einiger Honigwaben zu Schauschleuderzwecken, machte die Bienen nervös und leider auch angriffslustig. Ein paar Tränchen, gute Worte und wieder was gelernt. Die Einführungsrunde mit Sicherheitsbelehrung ließen alle geduldig über sich ergehen. Die Fotoschaubeute des Länderinstitut für Bienenkunde Hohen Neuendorf e.V. war eine gute Alternative zur Echtvolkbesichtigung.
Ging unter diesen Umständen auch nicht. Wir mußten vom Bienenhof auf das benachbarte Luzernfeld ausweichen.
Zwei Gruppen nacheinander, alle mit Schutzbekleidung ausgerüstet, bekamen einen guten Einblick in das Tätigkeitsgebiet des Imkers. Bienenstand im Wagen, Oberbehandlungs- u. Hinterbehandlungsbeuten, Werkzeuge und viele Beschreibungen der Vorgänge im Bienenleben im Volk und der Umgebung. Die Bienen ist jeden schönen Tag in unserem Dorf aktiv und vollbringt interessante, nützliche Dinge. Das wahrzunehmen und schätzen zu lernen ist immer das Ziel eines solchen Tages.
Sie ist und bleibt uns wichtig!

Ende der Führung war wie immer der Schleuderraum, wo der Honig life in Strömen floss. Die Technik wurde unter Augenschein genommen, wie auch der gesammte Ablauf der Honigernte. Entdeckeln, Einhängen in die Schleuder und das Sieben. Dann wurde Abgefüllt und geschlemmert. Leckeres Weisbrot vom Schmöllner Bäcker rundete den Nachmittagsimbis ab. Für meinen Assistenten und mich steht schon eine Idee für die nächsten Ferien im Kalender.

Eine Landpartie ist lustig...



..und in Brandenburg schon Tradition.
Mit „Kind und Kegel“ raus in die Natur und auf einen kurzweiligen Besuch auf das Hof-Fest in

Lancés Imkerei in Schwaneberg.

Reingeschaut und „kleben geblieben“! Eintritt frei !

Am Samstag, den 12. Juni von 10-20 Uhr
und Sonntag, den 13. Juni von 13-17 Uhr

Seit 1957 produziert Lancés Imkerei Honig und andere Bienenprodukte und öffnet zum vierten Male,
anlässlich der 16.ten Brandenburger Landpartie, die Türen zu Honigmarkt, Einblicken ins Bienenleben und allerlei Leckerem.
Kindern und Erwachsenen wird Wissenswertes der Natur geboten.

Schwaneberg liegt südöstlich von Prenzlau.
Richtung Schmölln. Der Weg ist gut beschildert!
Die familiäre Atmosphäre macht den Besuch zum Erlebnis.

www.randowtal.info

!! Besonders herzlich sind Sie zu einer sonntäglichen Imkerandacht eingeladen, um 14.00 Uhr mit Andreas Hinz vom Verein „Gutes Haus“ aus Schönermark, die Biene in der christlich-biblischen Lebenswelt zu betrachten und Erstaunliches zu entdecken. Anschließend gibt’s Gespräch, Kaffee im Pavillon und süßen Bienenstich.

Schwaneberg aus Vogelsicht

Von Süd-Ost


Zu Zeiten der Rapsblüte ist die Region in Gelb getaucht. Es duftet Süß und die Luft ist am schwirren. Auch einige Piloten der nahegelegenen Flugplätze drehen ihre Runden über dem Dorf und die Pasagiere knippsen was die Kamera hergibt. Hierbei sei "Danke " gesagt für die tollen Bilder!

Noch ein paar Informationen zu Schwaneberg. Entnommen unserer Gemeindewebseite www.randowtal.info


Schwaneberg hat eine Gesamtfläche von ca. 1.280,3870 ha.
und eine Einwohnerzahl von 178 Personen.
Das Straßenangerdorf ist geprägt durch eingeschossige,
einreihige Bebauung entlang der Straße.
Um den Angerbereich stehen historisch wertvolle Wohn- und Nebengebäude.
Westlich davon befindet sich die Kirche.
1974 wurde Schwaneberg in die Gemeinde Schmölln eingemeindet.
Die Gegend um Schmölln und Schwaneberg zählt zu
den bodendenkmalreichsten Gebieten der Uckermark.
Hier befinden sich ein Großsteingrab und eine Gruppe von Hügelgräbern.

Ein sauberer Badesee lädt ebenso zur Erholung ein,
wie ein Netz von Wander- und Reitwegen durch das Randowtal.

Von Süden

15 Jahre Brandenburger Landpartie !!!

Mal wieder Land sehen...

Herzlich Willkommen !

Die Brandenburger Landpartie findet alljährlich am zweiten Juniwochenende statt und diesmal gibt es ein Jubiläum zu feiern: Zum 15. Mal öffnen Landwirte, Gärtner, Fischer, Förster und ländliche Kulturvereine ihre Türen und Tore.

Am 13. und 14. Juni erwartet das ländliche Brandenburg von der Prignitz bis zur Elbe-Elster-Region wiederum viel Besuch aus den großen und kleinen Städten der Region und der Nachbarschaft von nebenan. Mehr als 1 Million Gäste waren in den vergangenen 15 Jahren am landpartie-Wochenende unterweg im Land zwischen Gesundbrunnen, Groß Muckrow und Proschim. Landpartie, das ist die Möglichkeit für alle Interessierten, das Land von seinen schönsten Seiten und in seinen entlegenen Winkeln kennen zu lernen. Ställe und Gärten, Höfe und Fischereibetriebe bieten Interessierten einen Blick hinter die Kulissen des Landlebens. Mehr als 250 Betriebe, von der Agrargenossenschaft bis zum Urlaubsbauernhof, vom Ökobetrieb bis zum Schaugarten sind in diesem Jahr auf Gäste aus nah und fern eingestellt.

Die Tradition, an einem Wochenende gezielt Garten-, Hof- und Stalltore zu öffnen sowie Dorffeste gemeinsam mit den Besuchern zu feiern, gibt es seit 1994 in Brandenburg.

Sowohl Gastgeber wie auch Besucher, Erzeuger und Verbraucher, schätzen die direkte Begegnung im ländlichen Brandenburg, dort wo die regionalen Spezialitäten heranwachsen, verarbeitet werden sowie in Landgasthöfen und zahlreichen Hofläden und -cafes angeboten werden.

Neben Dorf- und Hoffesten wird in diesem Jahr auch die komplizierte wirtschaftliche Situation für viele Unternehmen Thema der Begegnungen zur Landpartie sein. Das trifft insbesondere auf Milchviehbetriebe zu.
Unser Honig-Marktzelt, für Sie geöffnet !


Auch wir sind wieder mit von der Partie, um einen Einbilck in die Geheimnisse der Imkerei zu gewähren.
Samstag den 13.6. ist der Hof von 10 bis 20 Uhr für sie geöffnet.
Sonntag von 13 bis 17 Uhr




Schwaneberg im Winter

Ist es nicht schön in Deutschland ? Endlich mal wieder Schnee. Wir waren schon herrlich rodeln. Als Kind
gings immer auf die Försterberge im Wald. Die sind heute eingezäunt.
Ich hab ein paar Foto´s für Sie geschossen. Die sollen einladen, hier mal zu wandern. Das ist zu jeder Jahreszeit ein Vergnügen. Die ganze Gegend ist kunstvoll beschildert, so dass man mit oder ohne Karte immer weiss,
Sonnenaufgang
wo man ist.
Willkommen in Schwaneberg !
Unser Bienenhof gegenüber dem Gutshaus
Ableger im Schnee.
Sonnenaufgang
Süd-Blick aus dem Kirchturm
Kirchturmblick nach Norden

Unser Schwaneberg

Sieht doch gut aus, oder ?
liegt ca. 17km (Luftlinie) östlich von Prenzlau, in der, trotz Errichtung der vielen „Windkraft-Anlagenfelder“, immernoch wunderschönen Uckermark (Nord-Ost-Brandenburg).
Von der A11 Berlin-Stettin, gleich rechts hinter Schmölln, wo ich mit meiner Familie lebe.
Mit schönen Häusern geziert ist die Ortsdurchfahrt, an der auch unsere kleine Imkerei beheimatet ist.
Hier leben noch ungefähr 150 Menschen. Wenige gehen, wenige kommen. Aber es rührt sich noch was. Es gibt eine anmutige, frühgotische Wehrkirche im Feldsteinbau, mit von der Decke hängendem Taufengel, ein schönes, frisch renoviertes Gutshaus aus dem vorletzten Jahrhundert, eine Hand voll Bauern mit Ackerbau und Viehzucht, kleine, wie ich hörte, gemütliche Ferienwohnungen, außer uns noch einen alteingessenen Imkermeister, ein paar Pferdehalter, die „Klaustaler Pupenbühne und was weiß ich nicht noch alles. Ach ja, einen wunderbar urigen Wald haben wir hier noch. Nicht solche Holzplantagen wie mancherorts, sondern so einen, wo sie eine Machete dabei haben sollten, auch zum Schutz vor Wölfen und Räubern (kleiner Scherz!!). Kleine Seen zum Erholen und zum Baden laden ebenfalls unsere Gäste zum verweilen ein.