Skip to content

Sie bauen Gen-Mist an und wir sollen draufzahlen

Momentan kannst du davon ausgehen, das wenn´s nicht draufsteht, auch nix drin ist!

Die Rede ist von gentechnisch veränderten Organismen (GVO´s), oder deren Teilen in Lebensmitteln. In unserem Fall geht´s um Honig. Wenn die Kennzeichnungspflicht wegfällt, GVO´s in Deutschland wieder legal angebaut werden dürfen, weißt du´s nicht mehr. Faktisch muß jetzt der Imker nachweisen, das sein Honig GVO-Frei ist. Er trägt dann Kosten, die er nicht verursacht hat, die ihm jetzt aber aufgezwungen werden. Finden sich bei einer Analyse Bestandteile und er verzichtet auf die Kennzeichnung, was sag er dann auf dem Markt wenn ein Kunde fragt? Lügen? Beschwichtigen? Den Absatzeinbruch und die Vernichtung der Existenz hinnehmen? Wer trägt die Kosten für einen Schadensersatz?

Es wird im schlimmsten Fall bald keinen GVO-Freien Honig mehr geben und dieser wird dann entsprechend teuer sein. Viele Imkereien, gerade die Kleinen, werden eingehen, wo sie doch in der flächendeckenden Bestäubung gebraucht werden. Nachwuchsgewinnungsprogramme waren dann möglicherweise umsonst, aber nicht kostenlos..

Mehr Info´s zum Thema:

www.keine-gentechnik.de

www.bienen-gentechnik.de

www.footwatch.org


Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!